Störck-Gymnasium erhält Schulpreis für „Jugend forscht“

Geschrieben von Johannes Koch am .

Für herausragende Leistungen von Schüler*innen bei „Jugend forscht“ hat das Störck-Gymnasium den Schulpreis der IHK bekommen. Die Betreuer Dr. Marc Bienert, Patrick Klöpfel und Martin Herzgsell nahmen den Preis gemeinsam mit dem Forscher*innen Christina Miller, Tim Miller, Jonathan Weiß, Daniel Rödele sowie Constantin Reitemann entgegen. Auf dem Bild fehlt Karl Winter, der ebenfalls zum jungen Störck Forscherteam am Schülerforschungszentrum gehört. Unter den Forschungsprojekten waren Ideen zur Hygiene von Handyoberflächen und zum Schutz von Kratzern in Autotüren sowie Arbeiten mit dem Schwerpunkt Elektromobilität. Besondere Aufmerksamkeit erzielte auch ein Forschungsprojekt, das die Schnelltests während der Coronapandemie verbessert. Im Landesfinale können nun die jungen Forscher auf nächst höherer Ebene ihr Können beweisen. Glückwunsch!

Vanessa Madlener erneut Siegerin beim LIONS Malwettbewerb

Geschrieben von Johannes Koch am .

Er ist längst eine Institution im Stadtleben von Bad Saulgau: Der Adventskalender des LIONS Club, der jedes Jahr im Herbst verkauft wird, um Geld für Bedürftige zu sammeln. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Schülerbild die Titelseite des Kalenders zieren. Hierfür wurden über 120 Bilder eingereicht. „Auf die 20 besten konnte sich die Jury aus Mitgliedern des LIONS Clubs Bad Saulgau-Sigmaringen und Mitarbeitern der Schwäbischen Zeitung schnell einigen“, sagt Wilhelm Stöcker, der gemeinsam mit Wolfgang Kabus die Preisverleihung vornahm. „Aber weil es so viele schöne Bilder waren, fiel die Entscheidung am Schluss schwer. Deshalb gebe es neben dem dritten Platz, den Valentina König von der Realschule Sigmaringen erreichte, zwei zweite Plätze, die an Samuel Liehr (Realschule Sigmaringen) und Romy Spöker vom Störck-Gymnasium gingen. „Als wir dann das Siegerbild herumdrehten und den Namen lasen, kam uns dieser sehr bekannt vor“, so Wilhelm Stöcker. Denn wie im vergangenen Jahr hieß die Siegerin Vanessa Madlener. Ihre Collage einer Winterlandschaft wird also das neue Titelbild des Kalenders werden. Über 900 Euro Preisgeld wurden ausgeschüttet, zum Teil an die Gewinner selbst, mitunter auch an die jeweiligen Klassenkassen. Dieses Geld nahm Kunstlehrerin Gerlinde Langenfeld in Empfang.

Hervorragende Leistungen bei Jugend forscht

Geschrieben von Johannes Koch am .

Zahlreiche tolle Forschungsprojekte und kluge Produktideen von Schüler*innen des Störck-Gymnasium, die am Schülerforschungszentrum Bad Saulgau arbeiten, sind bei den beiden Regionalentscheiden in Friedrichshafen und Ulm vergangene Woche ausgezeichnet worden.

Im Bereich Arbeitswelt stellte Tim Miller seine aktuelle Arbeit zur CO­2-Messung im Klassenzimmer vor. Dazu baute er ein Netzwerk von selbstgebauten und selbstprogrammierten Sensorstationen, die über WLAN mit einem PC kommunizieren, auf. In der Vorstellung seines Projekts präsentierte er die neusten Erkenntnisse zur Lüftung und CO2-Anreicherung im Klassenzimmer aus dem echten Schulbetrieb.

Zusammen mit seiner Schwester Christina Miller entstand das Projekt „Touchscreens und Hygiene – Methoden zur Reinigung von Displays“, wobei der Forschungsschwerpunkt in der Fortführung ihrer Arbeit diesmal auf Viren lag. Dazu verwendeten die beiden einen RNA-Virus als Testkörper, der dem Corona-Virus ähnlich ist, aber dem Menschen nicht schadet. Durch ihre Forschung konnten die beiden Jungforscher Empfehlungen geben, wie man Displays hygienisch reinigt. Die Arbeit wurde von der Jury mit dem Regionalsieg im Bereich Biologie ausgezeichnet.

Christina Miller ging zusätzlich mit einem eigenen Projekt an den Start, nämlich Schnelltests zur medizinischen Diagnose. Diese hatte sie so verbessert, dass vorhandene störende Substanzen die Testergebnisse nicht verfälschen. Damit konnte Christina mit dem Regionalsieg im Bereich Chemie ein zweites Mal ganz oben auf dem Podest stehen.

Den Regionalsieg in Physik holten sich Constantin Reitemann und Daniel Rödele vom Störck-Gymnasium mit der Arbeit „Statt Lockdown Bewegung: Der Coronamotor“. Auch wenn man bei Corona derzeit zuerst an die Pandemie denkt: Der Motor hat ausnahmsweise einmal nichts mit dem Virus zu tun, sondern mit elektrischen Entladungen, die den Motor antreiben. Die physikalische Erklärung der Funktionsweise, die theoretische Modellierung und eine Optimierung des Motors, die bis zu 2500 Umdrehungen pro Minute ermöglicht, beeindruckten die Jury.

Auch in diesem Jahr trat eine Idee aus dem Ideenwettbewerb der Volksbank Bad Saulgau und regionaler Firmen bei Jugend forscht an: Die „Intelligente Autotür“ von Jonathan Weiß vom Störck-Gymnasium. Jeder Autofahrer kennt die Gefahr: Schnell die Türe auf und autsch – man findet einen Lackschaden im eigenen oder fremden Blech. Um vor solchen Schäden unbedacht geöffneter Autotüren gefeit zu sein, erfand der Schüler einen Mechanismus, der mit Hilfe von Abstandssensoren dafür sorgt, dass sich die Autotür gerade nur so weit öffnen lässt, wie es nebenstehende Hindernisse erlauben. Mit dieser tollen Idee sicherte er sich den 1. Preis im Bereich Technik. Wie im letzten Jahr wurde das Störck-Gymnasium wieder mit dem Schulpreis von Jugend forscht für eine Vielzahl eingereichter Projekte geehrt.

Ein neues Gesicht am Störck

Geschrieben von Johannes Koch am .

Im Februar hat Manuel Allmenröder sein Referendariat am Störck-Gymnasium angetreten. Der gebürtige Gießener studierte in Dresden und Münster die Fächer Bildende Kunst und Physik. „Ich hätte mir viele Studienfächer vorstellen können“, sagt Allmenröder über diese ungewöhnliche Kombination. In Dresden habe er aber seine Liebe zur Kunst und Physik entdeckt. „An der Kunst gefällt mir vor allem der spielerische Umgang mit den Dingen“, so der Referendar, „dabei ist es letztlich zweitrangig, ob man sich mit Malerei, Zeichnen oder anderen Techniken ausdrückt“.

Kreative Motive für den Schultimer

Geschrieben von Johannes Koch am .

Der Schultimer ist aus dem Alltag vieler Schüler*innen längst nicht mehr wegzudenken. Termine koordinieren, Entschuldigungen einreichen und Hausaufgaben notieren sind nur drei der vielen Möglichkeiten, die der Störck-Kalender bietet. Seit Jahren personalisieren die Schüler*innen ihr eigenes Exemplar, indem sie die freie Seite auf der Rückseite gestalten. Auch in diesem Schuljahr wurden wieder vom Kunst Leistungskurs die besten Coverideen ausgezeichnet. Bei den fünften Klassen konnten Eva Kraft und Sifanur Can besonders überzeugen, während die Sechstklässlerlinnen Alina Rau und Ellen Miller in ihrer Altersklasse die vorderen Plätze belegten. Bei den siebten Klassen wurde Azra Demircioglu Siegerin vor Janick Mütz. Glückwunsch an alle Gewinner!

Bildungspartnerschaften

  • Kleber Post
  • Sessler
  • Knoll
  • Bestattungen Friedmann
  • Stadler Treppen
  • Junges Kunsthaus
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • ALBA
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Claas
  • DRK
  • Reisch
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Klinik am Moos
Um eine optimale Darstellung zu gewährleisten, verwendet diese Website Cookies. Durch das Ablehnen können Funktionen der Website eingeschränkt sein.