Elternsprechtag am Störck

Geschrieben von Julia Rauch am .

Liebe Eltern,

am Donnerstag den 06.02.2020 findet der Eltersprechtag für die Klasse 5 und 6 und am Freitag den 07.02.2020 für die Klassen 7 bis Jgst. 2 statt.

Ab Freitag, den 24.01.2020 bis Donnerstag 30.01.2020 ist es möglich über WebUntis die Termine für die Elternsprechtage zu planen. Sie haben dazu eine Email mit allen wichtigen Informationen und dem entsprechenden Link erhalten.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Julia Rauch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung.

37 Schüler für besondere Leistungen in Mathematik ausgezeichnet

Geschrieben von Johannes Koch am .

Preise über Preise gab es vergangenen Donnerstag am Störck-Gymnasium für herausragende Leistungen in Mathematik. Beim bundesweiten Wettbewerb „Mathe im Advent“ ging es darum, in der Adventszeit jeden Tag eine knifflige Aufgabe zu lösen. Das erforderte nicht nur mathematisches Geschick, sondern auch eine Menge Durchhaltevermögen. Am Störck-Gymnasium nahmen in diesem Jahr über 300 Schüler an dem Wettbewerb teil. 37 von ihnen schafften es hierbei, alle Aufgaben richtig zu lösen und erzielten somit die Bestpunktzahl von 24. Sie bekamen von Matthias Schweizer in einer schulinternen Preisverleihung Urkunden und kleine Preise überreicht. In den Klassen 5 waren dies Emilia Buck, Janick Mütz, Louis Rehm, Fabian Harsch, Clemens Stützle, Romy Sugg sowie Jakob Oßwald, in den 6. Klassen Sophie Boss, Alexandru Magheti, Nora Sahlmen, Romy Geier, Amy Krall, Felicia Rentmeister, Anna Schlegel, Justus Spinnler, Aaron Eisele, Sina Ostermaier, Isabelle Heinen, Mara Heinzelmann und Marlene Sahlmen. In den 7. Klassen wurden Antonia Dobe, Adrian Fürst, Anita Henkel, Linda Krumm, Niklas Metzger, Alejandro Riede und Jule Störk geehrt, in den Klassen 8 Moritz Dobe, Marzelin Groß und Leon Schmidt. Die Neuntklässler Pirmin Groß, Sarah Metzger, Emilia Munding und Paula Sauter sowie Christina Miller aus der 10. Klasse erreichten ebenfalls 24 von 24 Punkten. Der Wettbewerb „Mathe im Advent“ wird jedes Jahr von der Initiative „Mathe im Leben“ und der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ausgetragen. Die Kosten für die Teilnahme wurden vom Förderverein „Freunde des Störck-Gymnasiums“ übernommen.

Professor Stephan referiert über den Brexit

Geschrieben von Johannes Koch am .

Es ist ein Themenkomplex, der viele Menschen in Europa elektrisiert: der Brexit. Grund genug für die beiden Neigungskurse Wirtschaft am Störck-Gymnasium, Professor Michael Stephan von der Uni Marburg zu einem Impulsvortrag zu diesem Thema einzuladen. Nach einer kurzen Einführung in die Chronologie des geplanten Brexit und die Grundlagen des Binnenmarktes der EU erklärte Stephan die unmittelbaren, aber auch die langfristigen Folgen für Großbritannien und die EU, die mit dem Brexit zu erwarten seien. „Bisher haben transnationale Unternehmen aus Nordamerika oder dem asiatischen Raum, die Zugang zum europäischen Markt suchten, sich gerne in Großbritannien niedergelassen, schon allein wegen der geringen sprachlichen und kulturellen Barrieren“, so Stephan. Diese Firmen werden nun überlegen, wo sie sich in Zukunft positionieren, um weiter im Binnenmarkt vertreten zu sein. Auch wenn noch nicht klar sei, ob es zu einem harten oder weichen Brexit kommen werde, eine zu große wirtschaftliche Annäherung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich halte er für ausgeschlossen, schließlich würde das auch Länder wie die Schweiz oder Norwegen auf den Plan rufen, die dann auch mehr Vorzüge genießen wollten, ohne allerdings Teil der EU zu sein, ganz zu schweigen von EU-Mitgliedern, die sich dann Großbritannien zum Vorbild nehmen könnten. Aber bereits die Unsicherheit, die nun bezüglich der zukünftigen Beziehung zwischen Großbritannien und der EU herrsche, habe der britischen Wirtschaft seit 2016 enorm geschadet. Und nicht nur dieser, natürlich habe der Brexit auch politische Auswirkungen. Die Folgen für die europäische Idee, die nicht zuletzt neben wirtschaftlicher Wohlfahrt einem ganzen Kontinent vor allem auch Frieden gebracht hat, wären auch noch einen Blick wert gewesen, führte Michael Stephan aus, „weil ja die EU mehr ist als ein großer Markt, sondern vielmehr eine Wertegemeinschaft“, aber das würde den Rahmen sprengen. Die Schüler der beiden Neigungskurse zeigten sich begeistert von den Einblicken, die sie durch den Vortrag in die Grundzüge des Brexit erhalten haben. Sie stellten nicht nur einige Fragen zur Vertiefung, sondern spendeten am Ende langanhaltenden Applaus.

Schüler erwirtschaften 1172 Euro für Kinderhospiz

Geschrieben von Johannes Koch am .

Die stattliche Summe von 1172 Euro haben Schüler des Störck-Gymnasiums in den letzten Wochen für das Kinderhospiz St. Nikolaus Bad Gröningen gesammelt. Die Idee hierfür hatten die Lehrerinnen Meike Kuntz und Katrin Oppler im Gespräch mit Hausmeister Max Waibel. „Das Kinderhospiz ist es einfach Wert, unterstützt zu werden “, sagt Meike Kuntz. „Da haben wir uns überlegt, einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu organisieren“, ergänzt Katrin Oppler. Die meisten Schüler, die sie angesprochen haben, seien sofort begeistert gewesen. So wurden im Rahmen des NwT Unterrichts und in der Freizeit viele zauberhafte Kleinigkeiten gebastelt und diese dann mit Preisen versehen. „Besonders gut kamen natürlich weihnachtliche Dekorationsideen an“, erklärt Meike Kuntz. Ein Engel aus einem alten Gesangbuch, allerhand Schönes für die Weihnachtsgrippe oder den Christbaum sowie nachhaltig hergestellte Einkaufstaschen seien „der Renner“ gewesen, so dass am Ende über eintausend Euro zusammengekommen sind. Diese wurden nun an Max Waibel übergeben, der das Geld an das Kinderhospiz St. Nikolaus weiterleitet, zu dem er schon lange eine Freundschaft pflegt. Die Antwort aus dem Allgäu ließ nicht lange auf sich warten. Neben vielen Worten des Dankes gab es auch zwei kleine Stofftiere in Kuhoptik, die Maskottchen des Kinderhospizes. „Diese werden nun einen schönen Platz bei uns am Störck-Gymnasium finden“, freut sich Waibel.

Physik an den Grenzen von Raum und Zeit

Geschrieben von Johannes Koch am .

Einen tiefen Einblick in die Quantenphysik haben 26 Schüler des Störck-Gymnasiums bekommen. Gemeinsam mit ihren Physiklehrern Marc Bienert und Martin Herzgsell waren sie nach Ulm gefahren, um an der dortigen Uni einen Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Schleich zu hören, der sich mit dem so genannten „Gödel-Universum“ befasste. Kurt Gödel war ein Zeitgenosse Albert Einsteins, der eine bis dahin unbekannte Lösung der Gleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie gefunden hat, die Zeitreisen in die Vergangenheit theoretisch möglich macht. Im Vortrag wurde diese Lösung vorgestellt und erklärt, wie Zeitreisen in einem solchen Universum funktionieren. Mit Animationen wurden Bewegungen in diesem Universum visualisiert, um sich vorstellen zu können, wie ein Beobachter solche Reisen wahrnehmen würde. Außerdem wurde die Möglichkeit von Zeitreisen diskutiert und die Ansichten berühmter Physiker darüber, insbesondere von Einstein, vorgestellt. In der sich anschließenden Diskussion wurde erörtert, welche Relevanz diese Ergebnisse für unser Universum haben. Im Anschluss waren alle vom Niveau und der Anschaulichkeit des Vortrags begeistert. Ermöglicht wurde der Vortrag durch Fördergelder der Initiative „Leistung macht Schule“ von Bund und Ländern, an der das Störck-Gymnasium teilnimmt. So konnten die Schüler kostenlos nach Ulm reisen und diesem spannenden Vortrag lauschen.

 

Bildungspartnerschaften

  • Klinik am Moos
  • Stadler Treppen
  • Bestattungen Friedmann
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Kleber Post
  • Sessler
  • Claas
  • ALBA
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Volksbank Bad Saulgau
  • DRK
  • Junges Kunsthaus
  • Reisch
  • Knoll
Um eine optimale Darstellung zu gewährleisten, verwendet diese Website Cookies. Durch das Ablehnen können Funktionen der Website eingeschränkt sein.