Förderung des musisch-sozialen Miteinanders Klassen 5

Geschrieben von Tobias Nusser am .

„Lasst uns dafür sorgen, dass in unseren Wohnungen und in unseren Schulen gesungen und Musik gemacht wird, auf dass die Nachwachsenden lernen, daran Freude zu haben. Es wird Zeit für jene Sprache, die unsere Seele ohne Umwege erreicht.“
Altbundeskanzler Helmut Schmidt

Dieser seit Jahren in der Öffentlichkeit diskutierten Forderung wird das Störck-Gymnasium in besonderer Weise durch eine zusätzliche Unterrichtsstunde im Fach Musik auf der Klassenstufe 5 gerecht. Der außerordentlich positive Wert der Musikerziehung ist allgemein bekannt und in den vergangenen Jahren durch unterschiedliche Studien eindeutig belegt worden: Singen und Musizieren hat positive Auswirkungen auf die intellektuellen und sozialen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen. Es trägt dazu bei, die Lern- und Leistungsmotivation zu steigern, hat einen positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung, hilft Angstpotenziale abzubauen und führt zu einer Verringerung der Gewaltbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft.
Ein besonderer Schwerpunkt dieser zusätzlichen Unterrichtsstunde liegt auf dem Singen, denn in keinem anderen Bereich des Musizierens besteht eine so unmittelbare Wechselwirkung zwischen Psyche und Physis. Singen ist Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, Singen ist Ausdruck der menschlichen Existenz, Singen verbindet und stiftet Gemeinschaft.

Bildungspartnerschaften

  • Manfred Gruber
  • DRK
  • Reisch
  • Kleber Post
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Sessler
  • Claas
  • ALBA
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Ludwig Boll
  • Stadler Treppen
  • Bestattungen Friedmann
  • Klinik am Moos
  • Junges Kunsthaus
  • Knoll