Elternbeirat verabschiedet stellvertretenden Vorsitzenden Hubert Reiner – Nachfolgerin wird Ajfera Schmitt

Geschrieben von Antje Henkel am .

Am 20. Oktober 2020 fand unter den geltenden Hygienevorschriften die Elternbeiratssitzung des Störck-Gymnasiums Bad Saulgau im Foyer der Stadthalle statt. Die Vorsitzende Antje Henkel sowie Kassenwartin Beate Remensperger und Schriftführerin Meli Schade wurden einstimmig im Amt bestätigt. Ebenso die Kassenprüfer Franz-Josef Luib und Erich Möhrle. Der bisherige Stellvertretende Vorsitzende Hubert Reiner verzichtete auf eine erneute Kandidatur und leitete stattdessen die Wahlen. Antje Henkel würdigte seinen Einsatz und bedankte sich für seine zuverlässige und wertvolle Unterstützung. Sie freue sich sehr, dass er als Klassenvertreter weiter im Elternbeirat vertreten ist und somit mit Rat und Tat zur Seite stehe. Nachfolgerin ist Ajfera Schmitt, die viele Jahre Erfahrung in der Elternarbeit mitbringt.In die Schulkonferenz gewählt wurden Ajfera Schmitt, Franz-Josef Luib und Konstantin Lott sowie als stellvertretende Mitglieder Martin Holderried und Sigmund Homolya. Die Vorsitzende ist qua Amtes Mitglied der Schulkonferenz.


Angesichts der aktuellen Pandemieentwicklung kam es zu einer regen Diskussion. „Die Ungewissheit, wie das Schuljahr weiter verlaufen wird, und die Sorge der Eltern vor einer erneuten Schulschließung sind groß“, so Antje Henkel. Sie stellte klar, dass Lüftungsintervalle und Maskenpflicht vom Land verbindlich verordnet wurden. "Hier gibt es keinen Ermessensspielraum." Der Elternbeirat unterstütze z.B. durch Online-Elternabende und den Einsatz für weitere Verstärkerbusse die Schulleitung in ihrem Bemühen, das Infektionsrisiko zu minimieren. Schulleiter Stefan Oßwald lobte in seinem Bericht ausdrücklich die Disziplin der Schüler. Gemeinsames Ziel sei, den Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrecht zu erhalten – auch wenn man auf erneute Phasen des Homeschoolings gut vorbereitet sei. Er bat die Eltern, bereits vorsorglich die eigene Internetanbindung und den Zugang ihrer Kinder zur Lernplattform Iserv zu überprüfen. In besonderen Härtefällen können Leihgeräte über die Homepage der Schule beantragt werden.

Die SMV stellt sich für das Schuljahr 2020/21 auf

Geschrieben von Johannes Koch am .

In der vergangenen Woche trat die neue SMV in ihrer ersten Sitzung unter Corona-Bedingungen zusammen und führte ihre alljährlichen Wahlen durch. Wie üblich wurden hierbei die Verbindungslehrer und die Schülersprecher gewählt. Während in diesem Jahr Stefan Gloning sowie Katharina Menezes-Costa als Verbindungslehrern fungieren, sind Alexandra Schmitt (11a), Evelin Bauer (Jahrgangsstufe 1) und Patrick Klöpfel (Jahrgangsstufe 1) die neuen Schülersprecher. In den kommenden Monaten stehen bei der SMV auch wieder zahlreiche Projekte, wie beispielsweise die Weihnachtspost oder eine Lesenacht an, sofern es die aktuellen Umstände zulassen sollten.

Pandemiestufe 3 ist in Kraft getreten

Geschrieben von der Schulleitung am .

Seit dem 16.10.2020 gilt in Baden-Würtemberg die Pandemiestufe 3. Über die Corona Verordnung für Schulen (s. unten) hinausgehend gilt damit der §6a für die Schulen (s.unten). Dies bedeutet insbesondere, dass zusätzlich auch im Unterricht (außer im Sportunterricht) Masken von allen Schüler*innen und Lehrer*innen getragen werden müssen.

§6a Abweichende Bestimmungen [von der Corona VO] für die Pandemiestufe 3

Sofern und solange die Anzahl der Neuinfektionen mit dem SARS CoV-2 Virus nach Feststellung des Landesgesundheitsamts (https://www.gesundheitsamt- bw.de) im landesweiten Durchschnitt in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner die Zahl von 35 überschreitet, gelten abweichend von § 1 Absatz 3, § 2 Absatz 4, § 2 Absatz 6 sowie § 5 die folgenden Bestimmungen:


1. Die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung in den auf der    Grundschule aufbauenden Schulen, den beruflichen Schulen sowie den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren ab Beginn der Hauptstufe, jeweils in öffentlicher und freier Trägerschaft, gilt auch in den Unterrichtsräumen. Sie gilt jedoch nicht im fachpraktischen Sportunterricht; im Unterricht in Gesang und mit Blasinstrumenten sowie bei entsprechenden außerunterrichtlichen Angeboten gilt sie nicht, sofern die Vorgaben des § 2 Absatz 3 eingehalten werden.

2. Im Sportunterricht und bei entsprechenden außerunterrichtlichen Angeboten sind alle Betätigungen ausgeschlossen, für die ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist. Lehrkräften ist es gestattet, mit einer nicht- medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen- Bedeckung Sicherheits- und Hilfestellung zu geben.

3. Die Nutzung der Schulen für nichtschulische Zwecke ist untersagt. Ausgenommen hiervon sind die Nutzung

a) der schulischen Sportanlagen und Sportstätten, sofern die für die Nutzung von außerschulischen Sportanlagen und Sportstätten geltenden Bestimmungen der Corona-Verordnung Sport eingehalten werden,

b) der Schulgebäude für die Durchführung von Wahlen und Abstimmungen,

c) solcher Schulräume, die nicht schulisch genutzt werden,

d) der Schulen für Betreuungsangebote außerhalb der Unterrichtszeiten einschließlich der Ferienzeiten,

e) der Schulen für die Durchführung von Lern- und Förderangeboten für Schülerinnen und Schüler, z.B. durch die Hector-Kinderakademien oder die schulbegleitende Hausaufgaben-, Sprach- und Lernhilfe.


4. Die Durchführung außerunterrichtlicher Veranstaltungen ist untersagt.

LEIDER ABGESAGT: Vortrag von Martina Neuburger

Geschrieben von den Freunden des Störck-Gymnasiums am .

Liebe Freunde des Störck-Gymnasiums,

der für den 05.11.2020 im Alten Kloster vorgesehene Vortrag des Fördervereins des Störck-Gymnasiums wird in Absprache mit der Referentin Frau Prof. Dr. Martina Neuburger aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt und auf 2021 verschoben. Den neuen Termin erfahren Sie dann wieder über die Presse und per Email.Kloster neuBildschirmfoto 2020 10 04 um 18.38.56

Die Lust am Lesen fördern: Rotarier schenken Schülern 76 Bücher

Geschrieben von Johannes Koch am .

Dass Lesen zu den wichtigsten Bausteinen guter Bildung gehört, ist unbestritten. Grund genug für Karl-Heinz Birzer und Gerd Bühler vom Rotary Club Bad Saulgau-Riedlingen, im Zuge der bundesweiten Aktion „Lesen lernen – Leben lernen“ mit zur Leseförderung am Störck-Gymnasium beizutragen. Vergangenen Montag überreichten sie Schülern der Klasse 6c und ihrer Klassenlehrerin Martina Lude deshalb 76mal das Buch „Abpfiff“ von Andreas Müller. Der Jugendroman, in dessen Zentrum eine Handballmannschaft steht, die verschiedene Herausforderungen bewältigen muss. Johanna, die Protagonistin, wird dabei vor die Frage gestellt, was im Leben wirklich zählt. „Leistung, Teamgedanke, Liebe - es gibt im Roman viele Schnittstellen zur Lebenswelt junger Menschen und einige Anknüpfungspunkte für den Unterricht“, sagte Martine Lude. „Genau zu diesem Zweck gibt es hier auch einen kleinen Begleitband für Lehrer“, ergänzte Karl-Heinz Birzer. Und die Schüler der Klasse 6c? In deren Augen konnte man schon das Blitzen von Vorfreude sehen, das Buch endlich aufzuschlagen und zu lesen – die echte Lust am Lesen, eben.
Seit 2003 wurden von den Rotary Clubs in Deutschland bereits mehr als 900 000 Schüler gefördert. Die Aktion „Lesen lernen – Leben lernen“ richtet sich hierbei Schüler von der 1. bis zur 7. Klasse.

Bildungspartnerschaften

  • DRK
  • ALBA
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Kleber Post
  • Stadler Treppen
  • Knoll
  • Klinik am Moos
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Reisch
  • Claas
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Bestattungen Friedmann
  • Junges Kunsthaus
  • Sessler
Um eine optimale Darstellung zu gewährleisten, verwendet diese Website Cookies. Durch das Ablehnen können Funktionen der Website eingeschränkt sein.