Tag der offenen Tür 2021

Geschrieben von der Schulleitung am .

Liebe interessierte Eltern, liebe zukünftige Fünftklässler,

wir hatten einen Infonachmittag am 5.2.2021 für Sie geplant und über Flyer dazu eingeladen, damit Sie das Störck-Gymnasium erleben und kennenlernen können. Leider ist es nun pandemiebedingt nicht möglich, diesen „Informationsnachmittag“ im Präsenzformat durchzuführen.
Es ist uns jetzt natürlich ein großes Anliegen, den interessierten Familien über andere Vermittlungswege so viel informative und spannende Einblicke in unsere Schule zu ermöglichen wie nur möglich. Die Planung hierzu läuft auf Hochtouren und wir werden uns bei allen Familien, die sich für unser Störck-Gymnasium interessieren, direkt melden. Damit wir dies tun können bitten wir Sie herzlich, sich per Email bei uns zu melden.

Sie können sich bei Interesse gerne unter der Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unbürokratisch anmelden mit "Interesse Klasse 5."
Wenn Sie auf die Emailadresse klicken, öffnet sich ein Kontaktformular, welches Sie nutzen können. Wir kontaktieren Sie dann entsprechend auf Ihrer Emailadresse zurück und informieren Sie, auf welchen digitalen und anderen Wegen Sie Einblicke in unsere schulische Arbeit gewinnen können.

Hier auf unserer Homepage können Sie bereits digital einen virtuellen Rundgang durchs Gebäude unternehmen und sich über kleine Videosequenzen zu unterschiedlichen Bereichen informieren. Schmökern Sie einfach ein bisschen darauf los und klicken Sie einfach auf die Bilder weiter unten!

Das Störck-Gymnasium ist bereits seit längerer Zeit digital hervorragend ausgestattet und das Lehrpersonal vollständig geschult und erfahren im Umgang mit digitalen Medien. Es hat einen Glasfaserbreitbandanschluss und eine komplette digitale Lernplattform (ISERV), die uns Fernunterricht in sehr hoher Qualität auch zu Pandemiezeiten ermöglicht.

Wenn Sie eine Information nicht finden oder Fragen haben, schreiben Sie uns gern eine Email.

Stefan Oßwald                             Martina Lude
  Schulleitung               Abteilungsleitung, Übergang GS-Gymn.

Bildschirmfoto 2021-01-08 um 22.32.36.jpg Bildschirmfoto 2021-01-08 um 22.32.29.jpgBildschirmfoto 2021-01-08 um 22.32.06.jpegZentrum.jpgBildschirmfoto 2021-01-08 um 22.31.21.jpegBildschirmfoto 2021-01-08 um 22.31.57.jpegBildschirmfoto 2021-01-08 um 22.31.50.jpeg Bildschirmfoto 2021-01-08 um 22.32.16.jpegBildschirmfoto 2021-01-08 um 22.31.36.jpegBildschirmfoto 2021-01-08 um 22.31.44.jpeg

Informationen zum Unterricht ab dem 18.01.2020

Geschrieben von der Schulleitung am .

Im untern Downloadbereich dieses Artikels finden Sie alle Informationen sowie das Anschreiben des Schulleiters zum Unterrichtsstart am 18.01.2021

Information zum Nahverkehr/Busverkehr:
Aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen für den Schulbetrieb wurde im Verbundgebiet naldo beschlossen, die Busse ab 11.01. mit Ferienfahrplan fahren zu lassen. So kann (wenn auch eingeschränkt) die Schülerbeförderung, falls notwendig, im Landkreis größtenteils sichergestellt werden.
Für die Zeit ab 18. Januar soll abhängig vom weiteren Vorgehen der Landesregierung entsprechend neu entschieden werden.

Sechs Schülerinnen erhalten Sprachdiplom in Französisch

Geschrieben von Johannes Koch am .

Mit Evelin Bauer, Franziska Kerle, Lara Deni, Angelina Eisele, Amelie Pfeiffer und Evelin Sauer haben sechs Schülerinnen des Störck-Gymnasiums die DELF-Prüfung erfolgreich bestanden und vergangenen Montag von ihrer Lehrerin Gabriele Laur die entsprechenden Diplome überreicht bekommen. Das DELF („Diplome d’études de langue francaise“) ist ein international anerkanntes Sprachdiplom, das nur von akkreditierten Prüfern abgenommen werden darf und ausschließlich vom Französischen Staat verliehen wird. „Wir freuen uns, dass wir nach den erfolgreichen beiden Durchgängen in diesem und letztem Jahr diese Prüfung nun fest in der 11. Klasse am Störck-Gymnasium verankern können“, freut sich Laur. Die in den Unterricht integrierte Sprachprüfung bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche umfasste Hörverständnis, Textverständnis sowie schriftlichen Ausdruck und wird als eine von vier Klassenarbeiten gewertet. Der mündliche Part legte den Fokus auf den Ausdruck in der Konversation. Die Schülerinnen können nun etwa bei einer Bewerbung für eine Arbeitsstelle oder bei der Immatrikulation an einer Hochschule in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz diesen offiziellen Nachweis ihrer Sprachkenntnisse vorlegen. Da bleibt nur zu sagen: Félicitations – herzlichen Glückwunsch!

Elterninfo für Viertklässler:innen

Geschrieben von Johannes Koch am .

Wie geht es nach der Grundschule weiter?

Die Entscheidung für eine weiterführende Schule ist eine wichtige Weichenstellung und sollte wohl überlegt sein. Welche Schulart passt zu mir, welches Schulkonzept spricht mich an und welche Schritte sind zur Anmeldung konkret notwendig? Aus aktuellem Anlass finden Eltern von interessierten Viertklässlern hier online Wissenswertes über das Störck-Gymnasium. Einfach klicken und informieren.

Schüler entwickeln CO2-Messgerät für Klassenzimmer

Geschrieben von Johannes Koch am .

Eine tolle Idee während der „Corona-Zeit“: Die Störck-Schüler Jonas Luib und Carolin Miller haben am Schülerforschungszentrum ein Messgerät entwickelt, das den CO2-Gehalt in Klassenzimmern während des Unterrichts und insbesondere vor und nach dem Lüften misst. „Um die Anzahl der Kohlendioxid-Moleküle in der Luft zu messen, setzen wir ein spezielles Infrarot-Licht ein“, erklärt Jonas Luib. Daran, wie viel von dem Licht, das die passende Wellenlänge für CO2-Moleküle besitzt, absorbiert wird, kann ermittelt werden, wie viele ppm, also CO2-Teilchen pro Million, in der Luft sind. Dies sei auch ein guter Indikator für die Konzentration an Aerosolen und damit für die Wahrscheinlichkeit der Übertragung von Corona-Viren, erklärt Dr. Marc Bienert, der Leiter des Schülerforschungszentrums, der das Projekt wissenschaftlich betreut. „Wir können so die Wirkung beispielsweise von Lüftungsmaßnahmen auf die Luft in einem Klassenzimmer testen“. Die Luft draußen habe einen CO2-Gehalt von ca. 400 ppm. „Wir sind gespannt, wie der CO2-Wert im Klassenzimmer ist und wie er sich durch Lüften konkret verändert“, sagt der Physiker. Auf dem Messgerät ist neben einer Platine auch eine Ampel angebracht. „Wenn wir einen CO2-Wert von über 650 ppm erreichen, schaltet die Ampel auf Orange, ab 1000 auf Rot“, erklären Carolin Miller und Jonas Luib. Gespannt schauen sie auf die Ampel, als sie das Messgerät in Raum 133 aufbauen und am Ende einer Schulstunde, ohne dass dann noch einmal gelüftet wurde, messen. Die Ampel zeigt zunächst Rot. Nach kurzem Querlüften, wie es im derzeitigen Lüftungskonzept der Schule alle 20 Minuten vorgesehen ist, sinkt der CO2-Spiegel allerdings wieder unter 600 ppm und steigt dann nur langsam wieder an. Ein Computer zeichnet die Kurve des CO2-Gehalts stetig auf. Das Ergebnis zeige eindeutig, „dass sich regelmäßiges Lüften wirklich lohnt“, so die jungen Forscher, die in ihrer Arbeit im Rahmen des Förderprogramms „Physik für Schülerinnen und Schüler“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Heraeus-Stiftung mit rund 1500 Euro unterstützt werden. Schon haben sie Teile für drei weitere Exemplare ihres CO2-Messers bestellt. Damit werden dann Messungen an verschiedenen Punkten im Klassenzimmer möglich, die einen Einblick in die räumliche CO2 -Verteilung und das Strömungsverhalten erlauben. Solche Erkenntnisse sind wichtig, um angepasste, verbesserte Lüftungsstrategien vorschlagen zu können.

 

Bildungspartnerschaften

  • DRK
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Kleber Post
  • Klinik am Moos
  • Junges Kunsthaus
  • Bestattungen Friedmann
  • Knoll
  • ALBA
  • Stadler Treppen
  • Claas
  • Sessler
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Reisch
Um eine optimale Darstellung zu gewährleisten, verwendet diese Website Cookies. Durch das Ablehnen können Funktionen der Website eingeschränkt sein.