×

Warnung

You must use an API key to authenticate each request to Google Maps Platform APIs. For additional information, please refer to http://g.co/dev/maps-no-account

Projekttage 2019

Geschrieben von Julia Rauch am .

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder unsere Projekttage anbieten und durchführen können. Ich werde die Gesamtorganisation der Projekttage betreuen und bin zugleich Ansprechpartnerin für Ihre Fragen. Die Projekttage stehen dieses Jahr unter dem Thema „kreativ, innovativ, nachhaltig“ und finden am 24. / 25. Juli 2019 statt.

Wir freuen uns sehr, wenn neben Lehrern und Schülern der Klassen 10, 11 und Jahrgangstufe 1 auch Eltern Projekte anbieten oder unterstützen. Ein Formular, um ein Projekt anzubieten und zu beschreiben, ist für Sie auf unserer Homepage unter www.stoerckgymnasium.de/ bereitgestellt. Bitte füllen Sie dieses Formular online aus und senden Sie es per Email bis 24.05.2019 zurück an mich.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch (07581-48737-103) oder per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) dienstags und freitags zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Julia Rauch

Schüler tauchen in Frankfurter Finanzwelt ein

Geschrieben von Johannes Koch am .

Die Schüler des Neigungskurses Wirtschaft des Störck-Gymnasiums haben vergangene Woche eine Exkursion nach Frankfurt am Main, eines der wichtigsten Finanzzentren der Welt, unternommen. Neben einem Blick auf die Börse und eine Tour durch den Flughafen stand auch der Besuch der Europäischen Zentralbank auf dem Programm. Dort erhielten die Schüler wertvolle Einblicke in die Mechanismen der internationalen Finanzwelt und die zentralen Zielsetzungen europäischer Geldpolitik. Insbesondere die Zusammenhänge zwischen Konjunktur, Geldmenge und Konsumverhalten wurden plastisch dargestellt. Auch die neuen 100 Euro und 200 Euro Scheine konnten in Betracht genommen werden. Ein besonderes Highlight bot eine 360 Grad Installation, die sehr eindrücklich eine Sitzung des EZB Rates visualisierte. Hier schien es mitunter, als sei man mitten in einem entscheidenden Meeting des Gremiums. An verschiedenen Stationen konnten die Schüler anschließend im Besucherzentrum die Informationen über die geldpolitischen Instrumente der EZB und des Eurosystems interaktiv vertiefen. Ein großartiger Blick über die Stadt bot sich von der Besucherplattform des Maintowers aus, während eine kurze Stadtführung und eine Fahrt auf dem Main die dreitägige Reise abrundeten.

Schüler pflanzen mehr als 1200 Bäume

Geschrieben von Johannes Koch am .

Im Zuge des Stadtjubiläums haben Schüler der Bad Saulgauer Schulen mehr als 1200 Bäume gepflanzt. Drei Tage lang waren abwechselnd Schüler des Störck-Gymnasiums und des Walter Knoll Schulverbunds mit jeweils einer Grundschulklasse und Förster Harald Müller im Bernhauser Wald unterwegs, haben ideale Stellen für die jungen Setzlinge gesucht und diese schließlich mit Spaten, Schaufeln und den eigenen Händen in den lockeren Waldboden gepflanzt. „Die Idee zu dieser Aktion kam uns im vergangenen Sommer“, erklärt Stefan Oßwald, Schulleiter des Störck-Gymnasiums, den Hintergrund. „Wir wollten mit der jungen Generation nicht nur über Nachhaltigkeit reden, sondern gemeinsam anpacken“. Jürgen Trost-Witschard, der die Aktion organisiert hat, ergänzt: „Es geht letztlich darum, etwas zu bewirken, gerade mit Blick auf die nächsten 1200 Jahre“. Bei der Stadt sei die Idee sofort auf offene Ohren gestoßen. Nach intensiver Suche sei man mit Förster Harald Müller auf ein Waldstück nahe Bernhausen gekommen, das genügend Raum für die 1200 Buchen, 120 Weißtannen und zwölf Eiben bietet. „Es ist wichtig, unterschiedliche Baumarten zu pflanzen“, erklärte Harald Müller den Schülern. Seit den 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts sind häufig sehr viele Fichten gepflanzt worden, auch da, wo vorher Buchen standen. So hat sich der Buchenbestand deutlich verkleinert. Fichten wachsen doppelt so schnell wie Buchen. „Andererseits sind sie auch wesentlich anfälliger für Käferbefall“, so Müller. Zudem könnten klimatische Veränderungen dem Fichtenwald schwer zusetzen. Bei einem allgemeinen Temperaturanstieg um 2° C könnten viele Fichten sterben. Auch der noch junge Wald im Distrikt 3 „Bernhauser Holz“ des Stadtwalds Bad Saulgau weist einen großen Fichtenbestand auf. Deshalb sei er für die Pflanzaktion praktisch ideal. Schließlich müsse sich in Zeiten des Klimawandels auch der Wald in seiner Struktur anpassen, um den wertvollen Rohstoff Holz für die Zukunft zu sichern. Dies gilt nicht nur für den Baumbestand an sich, sondern auch für die Art der Nutzung. Man habe sich in Bad Saulgau dazu entschieden, größere Abstände zwischen den Rückegassen zu lassen, damit der Wald bei Arbeiten möglichst wenig in Mitleidenschaft gezogen wird. Diese Gassen wurden jetzt auch von den Schülern eifrig genutzt, um die Baumsetzlinge und das Werkzeug an Ort und Stelle transportieren zu können. „Das hat richtig Spaß gemacht“, resümierte eine Elftklässlerin am Ende eines wirklich außergewöhnlichen Schultags.

Drei Elternbeiräte verabschiedet

Geschrieben von Johannes Koch am .

Auf der Sitzung des Elternbeirats des Störck-Gymnasiums vergangene Woche wurden mit Brigitte Seidl, Ajfera Schmitt  und Markus Luib drei langjährige Beiräte verabschiedet. Die Elternbeiratsvorsitzende Antje Henkel würdigte das Engagement des Trios in den vergangenen Schuljahren als besonders lobenswert. In den letzten Jahren ist die Arbeit des Elternbeirats immer wichtiger geworden. Eine starke Schulgemeinschaft lebt neben den Schülern und Lehrern immer mehr auch vom Engagement der Eltern.

Ideale Klassengrößen am Störck-Gymnasium

Geschrieben von Johannes Koch am .

G9 bleibt der Wunsch der Eltern, Ausweitung der offenen Ganztagesbetreuung beschlossen

Mit 64 Anmeldungen wird das Störck-Gymnasium im kommenden Schuljahr in Klasse 5 dreizügig werden. „Wir freuen uns, dass uns dieses Ergebnis eine durchschnittliche Klassengröße von gut 21 Schülern ermöglicht“, sagt Schulleiter Stefan Oßwald. Alle drei Klassen werden G9 Klassen sein, was der Präferenz fast aller Eltern entspricht. Ab dem kommenden Schuljahr wird das Störck außerdem an vier Nachmittagen eine Hausaufgaben- und Ganztagesbetreuung anbieten. Zusätzlich zum Montag, Mittwoch und Donnerstag wird ein entsprechendes Angebot für den Dienstag geschaffen. „ Wir haben in den letzten Jahren eine wachsende Nachfrage an Betreuungsmöglichkeiten festgestellt“, sagt Oßwald. Immer wieder seien Eltern mit dem Wunsch an die Schulleitung herangetreten, auch am Dienstagnachmittag Betreuung anzubieten. In den vergangenen drei Jahren hat sich die Anzahl der Anmeldungen zu einem Betreuungsangebot von 216 auf 539 erhöht. Dies liege sicher „ neben dem gesellschaftlichen Wandel und den Freiräumen, die G9 bietet, auch an den vielen Vorteilen und der hohen Qualität, die die Ganztagesbetreuung am Störck-Gymnasium ausmachen“. Das Konzept sieht eine Zweiteilung des Betreuungsangebots vor. Den Kern bildet die Hausaufgabenbetreuung von 13:25 bis 15:00 Uhr.
„Hier haben die Schüler der unteren Klassenstufen die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben gleich vor Ort zu erledigen und dann weitgehend fertig zu sein, wenn es nach Hause geht“, erklärt Katrin Oppler, die die Ganztagesbetreuung am Störck-Gymnasium aufgebaut hat und sie hauptverantwortlich organisiert. Darüber hinaus können Vokabeln gelernt oder Klassenarbeiten vorbereitet werden. Dabei helfen jeweils vier Schüler der oberen Klassenstufen und zwei Lehrer. „Es ist schon toll zu sehen, wie Schüler von Schülern lernen“, freut sich Oppler. „Von einer solchen Lernsituation haben in der Regel beide etwas, der Lehrende und der Lernende“, ergänzt Stefan Oßwald. Im laufenden Schuljahr konnte außerdem schon gut zwanzigmal gezielt Nachhilfe am Störck vermittelt werden. Die Hausaufgabenbetreuung wird ergänzt durch ein vielfältiges Angebot an AGs. Vom Chor über Robotics, Schach und Tipp-Kick bis hin zu Badminton ist einiges geboten. In Kooperation mit dem Jungen Kunsthaus Bad Saulgau gibt es außerdem zwei Theater-AGs, in denen sich die Schüler ausprobieren können. Auch zusätzliche Angebote für besonders leistungsstarke Schüler in den Fächern Mathematik, Deutsch und den Naturwissenschaften sowie die Teilnahme an Wettbewerben werden sehr gut angenommen. „Es freut mich besonders, dass wir in den Freiräumen, die G9 ermöglicht, unseren leistungsstarken Schülern ganz neue Perspektiven bieten können“, so Stefan Oßwald.

 

Bildungspartnerschaften

  • Claas
  • Bestattungen Friedmann
  • Knoll
  • Sessler
  • Stadler Treppen
  • ALBA
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Kleber Post
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Klinik am Moos
  • Volksbank Bad Saulgau
  • Junges Kunsthaus
  • DRK
  • Kliniken Sigmaringen2
  • Reisch