Die Schulleitung informiert

Geschrieben von Schulleitung am .

  • 404 Not Found
  • Not Found

Notenbildungsverordnung (Noten / Zeugnisse / Klassenarbeiten / Hausaufgaben)

• Allgemeine Beurteilung,

• Noten für Verhalten und Mitarbeit, Bemerkungen

• (1) Die allgemeine Beurteilung beinhaltet Aussagen zur Arbeitshaltung (z.B. Fleiß, Sorgfalt), zur Selbstständigkeit (z.B.  
        Eigeninitiative, Verantwortungsbereitschaft) und zur Zusammenarbeit (z.B. Hilfsbereitschaft, Fairness) in der
        Klassen- und Schulgemeinschaft.

• (2) Das Verhalten und die Mitarbeit der Schüler werden mit folgenden Noten bewertet:

        sehr gut
        gut
        befriedigend
        unbefriedigend.

• Die Noten haben folgende Bedeutung:

• 1. Die Note „sehr gut“ soll erteilt werden, wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit des Schülers besondere Anerkennung
      verdienen.

• 2. Die Note „gut“ soll erteilt werden, wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit des Schülers den an ihn zu stellenden
      Erwartungen entspricht.

• 3. Die Note „befriedigend“ soll erteilt werden, wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit des Schülers den an ihn zu
      stellenden Erwartungen im Ganzen ohne wesentliche Einschränkung entspricht.

• 4. Die Note „unbefriedigend“ soll erteilt werden, wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit des Schülers den an ihn zu
      stellenden Erwartungen nicht entspricht. Verhalten bezeichnet sowohl das Betragen im Allgemeinen als auch die
      Fähigkeit und tätige Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Mitarbeit bezieht sich vor allem auf den Arbeitswillen, der
      sich in Beiträgen zu den selbstständig oder gemeinsam mit anderen zu lösenden Aufgaben äußert.

• (3) Die Noten für Verhalten und Mitarbeit sollen durch Bemerkungen zum Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten des
        Schülers ergänzt werden, falls dies aus pädagogischen Gründen erforderlich ist.

• (4) Unter Bemerkungen können Aussagen zu häufigen Fehlzeiten gemacht werden. Dies gilt nicht für Abgangs-,
        Abschluss- und Prüfungszeugnisse.

• (5) Die allgemeine Beurteilung, die Noten für Verhalten und Mitarbeit und die Bemerkungen werden als Teil des
        Zeugnisses gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 4 Konferenzordnung von der Klassenkonferenz bzw. der
        Jahrgangsstufenkonferenz beraten und beschlossen; der Klassenlehrer hat für die allgemeine Beurteilung einen
        Vorschlag zu machen.

Quelle: Schulgesetz, Notenbildungsverordnung Jahr 2010

Terminübersicht

Geschrieben von Schulleitung am .

Ausblick 1. und 2. Schultag Schuljahr 2014/2015

1. Schultag (15. September 2014)

 7.35 - 11.50 Uhr  Klasse 5 - Betreuung  
 durch die
 Klassenlehrerin/ den
 Klassenlehrer von der 1.
 bis zur 5. Stunde
 7.35 - 9.10 Uhr  Klassen 6 - 10,
 Klassenlehrerstunde,
 ab der 3. Stunde
 Unterricht nach
 Stundenplan
 7.35 - 8.20 Uhr  Jahrgangsstufe 1 und 2
 Allgemeine
 Informationen,
 Stundenplanbekanntgabe
 ab der 2. Stunde
 Unterricht nach
 Stundenplan
 Montagnachmittag
 findet der
 Sportunterricht statt!


2. Schultag (16. September 2014)

 7.45 Uhr  Schulgottesdienst in der
 Johanneskirche mit
 Begrüßung der neuen
 Klassen 5

 

Wir wünschen schöne Ferien!
Das Schulleitungsteam

Bildeindrücke vom Bächtlefest

Geschrieben von Tobias Nusser am .

Auch dieses Jahr beteiligten sich wieder Schülerinnen und Schüler des Störck-Gymnasiums zahlreich am musischen Programm des Bächtlefests. Wir danken den verantwortlichen Lehrern Matthias Schweizer, der die zwei Trommlercorps führte, sowie Volker Braig mit seinen beiden Chören und Werner Schollenberger mit seiner Bigband für ihren Einsatz.

Just do it - Mach mit!

Geschrieben von Katharina Finkbeiner am .

Zum Ende des Schuljahres fand für die 5. Klassen des Störck-Gymnasiums in bewährter Form der Projekttag „Just do it - Mach mit“ statt. Unter der Leitung von Elke Laubheimer und Katharina Finkbeiner beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit mit zahlreichen Aspekten zum Thema „Angenehmes Miteinander“. Sie erarbeiteten gemeinsam Begrüßungsregeln, die Möglichkeiten von Körpersprache, den guten Ton am Telefon, den Zusammenhang von Wertschätzung und Kleidung. Stilsicheres Verhalten im Restaurant konnte durch die Zusammenarbeit mit dem Restaurant „Vinum“ (Bildungspartner des Störck-Gymnasiums) auch praktisch erprobt werden. Frau Christine Durach erläuterte auch, wie ein Tisch festlich gedeckt wird und zeigte verschiedene Techniken des Serviettenfaltens, die die Schülerinnen und Schüler begeistert ausprobierten. Anschließend wurden die Ergebnisse der Gruppenarbeit in kleinen Sketchen, Vorträgen und Plakaten präsentiert. Im abschließenden „Knigge-Test“ konnten die Schüler mit ihren neu erworbenen Kenntnissen glänzen.

Impressionen vom Klassenfest der 5c

Geschrieben von Johannes Koch am .

Seit fast einem Jahr kennen sich nun die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c. Um als Klassengemeinschaft noch enger zusammenzuwachsen, traf man sich im Juni gemeinsam mit den Eltern und der Klassenlehrerin Kathrin Kenst zum Klassenfest. Auch das Wetter spielte mit, so dass einige Leckereien vom Grill gegessen werden konnten. Hier ein paar Impressionen, eingefangen von Elternvertreterin Petra Fürst.

Bildungspartnerschaften

  • DRK
  • Ludwig Boll
  • Claas
  • Kleber Post
  • Stadler Treppen
  • Reisch
  • Schwarzer Adler
  • Klinik am Moos
  • Knoll
  • Sparkasse Bad Saulgau
  • Die Zieglerschen
  • ALBA
  • Quadflieg Rechtsanwaelte
  • Bestattungen Friedmann
  • Manfred Gruber
  • Kliniken Sigmaringen2